Aktuelles

Formulare für die Anmeldung zur Ganztagsschule finden Sie am Ende der Seiten Schulleitung oder Ganztagsschule.

 

 

Nachruf

Wir trauern um unseren ehemaligen Schulleiter

Gerd Forneck,

der am 7. Juli 2021 im Alter von 83 Jahren verstarb.

Von 1977 bis 2002 leitete Herr Forneck die Grundschule in der Au in Neustadt/Wied.

Mit großem Engagement hat

er die Schule in allen Bereichen vorangebracht. Er war Neuem stets aufgeschlossen, wobei die Kinder für ihn im Mittelpunkt standen. Auch für seine Kollegen und die Elternschaft hatte er immer ein offenes Ohr.

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 

Die Schulgemeinschaft der Grundschule in der Au, Neustadt/Wied

 

 

 

 

 

Schulbuchlisten für das Schuljahr 2021/22

Liebe Eltern,

im Folgenden haben wir Ihnen die Schulbuchlisten für die verschiedenen Klassenstufen eingestellt. Gerne können Sie sie als Download auf Ihre Rechner herunterladen.

Achtung: Für die Klassenstufe 2 gibt es zwei unterschiedliche Schulbuchlisten, eine für die Klassen 2a oder 2c und eine für die Klasse 2b.

Klasse 1

Schulbuchliste Klasse 1.pdf
PDF-Dokument [158.4 KB]

Klasse 2

Schulbuchliste Klasse 2a und 2c.pdf
PDF-Dokument [156.5 KB]
Schulbuchliste Klasse 2b.pdf
PDF-Dokument [161.6 KB]

Klasse 3

Schulbuchliste Klasse 3.pdf
PDF-Dokument [160.9 KB]

Klasse 4

Schulbuchliste Klasse 4.pdf
PDF-Dokument [155.9 KB]

Information der Kreisverwaltung
                    Neuwied
Liebe Eltern,
die Kreisverwaltung hat uns gebeten, Sie - wie folgt
- über das Tragen von Masken während des Schulverkehrs zu informieren:

 

Informationsblatt zum Tragen von Masken beim Schülerverkehr im ÖPNV und auf Grundlage von Vertragsfahrten nach der Freistellungsverordnung

 

Mit Inkrafttreten des § 28b Infektionsschutzgesetz (IfSG) haben sich die Regeln für die Maskenpflicht in Schülerverkehr geändert, wenn die 7-Tage-Inzidenz an drei Tagen in Folge den Schwellenwert von 100 überschreitet. In diesem Fall treten ab dem übernächsten Tag automatisch die bundesgesetzlichen Regelungen des § 28b IfSG in Kraft und die Regelungen der 19. Landes-Corona-Bekämpfungsverordnung außer Kraft (Bundesrecht bricht Landesrecht).

Für den Schülerverkehr bedeutet dies Folgendes:

 

7-Tage-Inzidenz unter 100 (es gilt die Landes-Corona-Bekämpfungsverordnung):

Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und Vertragsfahrten nach der Freistellungsverordnung und den hierzu gehörenden Einrichtungen, wie bei beispielsweise Haltestellen und Bahnsteigen

nur mit medizinischer Gesichtsmaske (OP-Maske) oder einer Maske der Standards KN95/N95 oder FFP2.

Die Beförderung von Schülerinnen und Schülern darf nicht mit der Begründung verweigert werden, dass diese keine Maske tragen.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder wenn aufgrund einer Behinderung oder gesundheitlichen Beeinträchtigung mit ärztlichem Nachweis keine Maske getragen werden kann.

 

7-Tage-Inzidenz über 100/aktuell im Landkreis Neuwied (es gilt die bundesgesetzl. Regelung des § 28b IfSG):

Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln und Vertragsfahrten nach der Freistellungsverordnung und den hierzu gehörenden Einrichtungen, wie bei beispielsweise Haltestellen und Bahnsteigen

nur mit FFP2-Maske.

Eine Beförderung ohne Maske dieses Standards ist ausgeschlossen.

Von der Maskenpflicht ausgenommen sind Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder wenn aufgrund einer Behinderung oder gesundheitlichen Beeinträchtigung mit ärztlichem Nachweis keine Maske getragen werden kann.

 

Kreisverwaltung Neuwied

Abt. 6/10, Referat ÖPNV und Schülerbeförderung

 

 

 

Großer Elternbrief

Der "Große Elternbrief" für das Schuljahr 2020/21 ist unterdem Reiter "Unsere Schule" eingestellt.

 

 

Neuigkeiten Schuljahr 2020/21

März 2021
 

Ostern in der Grundschule in Neustadt/Wied

Zum Osterfest hatte sich der Schulelternbeirat der Grundschule in der Au in Neustadt/Wied etwas einfallen lassen: Die Vorsitzende Frau Langer brachte vor Beginn der Ferien allen Kindern kleine Osterhasen und bunte Eier. Auch an die Lehrer*innen wurde gedacht, sie erhielten Blumen und Ostereier. Vielen Dank für die tolle Überraschung, über die sich alle sehr gefreut haben.

 

Januar 2021

Endlich Winter!
Leider ist unsere Schule immer noch nicht wieder für den normalen Präsenzunterricht geöffnet, aber die Kinder der Notbetreuung konnten schon den Winter auf unserem Schulhaf genießen. Weil ja auch nicht so viele Kinder da waren, reichte der Schnee für einen richtig großen Schneemann.

Wir grüßen alle Kinder zu Hause im Homeschooling und hoffen, dass auch ihr immer mal ein bisschen rauskommt und schöne Dinge unternehmen könnt.

 

Dezember 2020
 

Weihnachten in der Grundschule in Neustadt/Wied
 

Am letzten gemeinsamen Schultag des Jahres gab es für alle Kinder noch einmal eine kleine Überraschung: Der Schulelternbeirat mit seiner Vorsitzenden Frau Langer beschenkte jedes Kind und auch die Lehrer*innen an der Grundschule in der Au in Neustadt/Wied mit kleinen Leckereien und einer Weihnachtsgeschichte. Alle freuten sich sehr über die vorgezogenen Weihnachtsgeschenke.


 

Dezember 2020


Nikolaus in der Grundschule in Neustadt/Wied

„Lasst uns froh und munter sein ….“                                                                                    
Normalerweise würde es jetzt in der Vorweihnachtszeit so oder so ähnlich in der Grundschule erklingen. Die Kinder würden Gedichte lernen und Krippenspiele einüben. Aber wie so vieles kann dies alles in diesem Jahr so leider nicht stattfinden. Um die Vorweihnachszeit etwas zu versüßen, hat der Schulträger im Auftrag des Verbandsbürgermeisters Michael Christ allen Kindern an den Grundschulen sowie allen an den Grundschulen Beschäftigten einen Schokoladen-Nikolaus geschenkt. Die Kinder und auch alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich sehr über diese nette Geste und bedanken sich herzlich.

 

 

Dezember 2020
Christbaum und Krippe in der Grundschule


Wie in jedem Schuljahr haben wir auch dieses Mal wieder einen Baum im Eingangsbereich weihnachtlich geschmückt und die Krippenszene aufgebaut. Kinder der 4ten Klassen haben dabei geholfen.
Auch wenn wir leider keine große Weihnachtsfeier mit allen Kindern und keine Feiern mit den Eltern in den Klassen haben können, möchten wir doch wenigstens ein bisschen die Atmosphäre der Adventszeit in unserer Schule aufleben lassen.
Wir wünschen allen eine schöne und besinnliche Vorweihnachtszeit.

 

 


Dezember 2020


St. Martin in der Grundschule

Da gerade Kinder in diesem Jahr auf so vieles verzichten müssen, hatte sich der Schulelternbeirat mit ihrer Vorsitzenden Frau Langer etwas Tolles einfallen lassen: Mit Unterstützung der Ortsgemeinde Neustadt/Wied wurden am St.-Martins-Tag an alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule in Neustadt/Wied Weckmänner verteilt. Mit ihren gebastelten Laternen und dem Weckmann war es FAST ein richtiger St. Martins-Tag. Die Schulgemeinschaft bedankt sich herzlich für diese tolle Geste.

 



 

Dezember 2020


Ganz schön helle!!                                                  Neustädter Grundschulkinder erhalten Sicherheitswesten


Besonders in der dunklen Jahreszeit ist es ganz wichtig, Fußgänger frühzeitig und deutlich im Straßenverkehr zu erkennen. Gerade die kleinen Schülerinnen und Schüler können leicht übersehen werden. Damit sie von anderen Verkehrsteilnehmern besser und früher wahrgenommen werden können, brauchen sie auf ihrem Schulweg und auch in der Freizeit helle und leuchtende Kleidung. Ein gutes Hilfsmittel sind hier Warnwesten mit reflektierenden Streifen. In diesem Jahr wurde die Aktion ermöglicht durch eine großzügige Spende der Zimmerei Günter Tilgen aus Hennef.  Mit dem Tragen dieser Westen ist es gewährleistet, dass auch die jüngsten Verkehrsteilnehmer deutlich im Straßenverkehr zu erkennen sind. Nun können auch die Kinder der Grundschule in der Au in Neustadt/Wied mit Stolz ihre leuchtend auffälligen Westen tragen.

 

 

 

 

 

Neuigkeiten Schuljahr 2019/20

 

26. Juni 2020

Liebe Eltern,

nun sind alle Schulkinder seit der Schulschließung wenigstens eine Woche lang in der Schule gewesen.

Leider dürfen Sie das Gebäude ja nicht betreten. Damit Sie sich besser vorstellen können, wie es zurzeit in der Schule aussieht, haben wir für Sie eine kleine Bilderstrecke gestaltet.

 

Vor dem Eingang stellen sich die Kinder auf. Damit sie    1,50 m Abstand halten, haben wir Teppichfließen als Markierungen ausgelegt.

Der Eingang ist nur Eingang. Die anderen Türen bilden Ausgänge, damit die Kinder nicht zusammenstoßen können.

Im Vorraum werden die Hände desinfiziert.

Im Gebäude müssen die Kinder den Pfeilen folgen, damit sie, wenn sie sich entgegenkommen, möglichst 1,50 m Abstand halten.

Die Toiletten sind den Kindern bestimmter Klassen zugeteilt, damit Infektionsketten nachverfolgt werden können, falls sich wirklich einmal jemand angesteckt hat. Mit den Hütchen/ Pylonen (,die die Kinder mit dem Fuß verschieben,) geben die Kinder an, ob die Toilette besetzt oder frei ist.

So sieht es in verschiedenen Klassenräumen aus.

In der Verwaltung haben nur die LehrerInnen und MitarbeiterInnen Zutritt.

Auch auf dem Weg in den 1.Stock gelten die "Verkehrsregeln".

In der Notbetreuung unterrichten wir täglich bis zu 20 Kinder.

Insgesamt herrscht eine ruhige, aber auch lebendige Atmosphäre in der Schule, in der die KInder merken, dass sie sicher sind und dass sie jederzeit Hilfe bekommen können.
Wir danken allen Eltern, Verwandten und Freunden für Ihr Verständnis, Ihre Unterstützung und Ihre großes Engagemant während dieser schwierigen Zeit.

 

 

April 2020
 

Informationen unserer Schulsozialarbeiterin

 

Liebe Eltern,

durch den Ausbruch der Krankheit COVID-19 werden viele Familien vor neue

Herausforderungen gestellt. Diese werden oftmals von Unsicherheiten oder Ängsten zur

finanziellen Situation, zur eigenen Gesundheit oder der Gesundheit von Angehörigen

begleitet. Bei Kindern können die veränderten Alltagsstrukturen und die Informationen aus

Medienberichten Stress auslösen und zu verändertem Verhalten führen.

Auch in dieser außergewöhnlichen Zeit bietet die Schulsozialarbeit telefonische

Beratungsgespräche an. Ihre Themen müssen nicht im schulischen Kontext stehen.

Sie erreichen mich unter folgenden Kontaktdaten:

Schulsozialarbeit Probsthof

Hauptstraße 132

53639 Königswinter

Tel.: 02223/70316 und 0151/57136952

schulsozialarbeit@der-probsthof.de

victor@der-probsthof.de

Viele Grüße

Rebekka Victor

!!! 13.03.2020  Schließung unserer Schulwegen des Corona-Virus !!!

 

Anbei finden Sie zuerst die Informationen zur Schließung unserer Schule von Seiten der Schulleitung.

Darunter ist auch das Schreiben unserer Schulverwaltung (ADD) abgedruckt.
Über Neuigkeiten werden wir Sie hier ständig informieren.
 

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,

ab Montag, 16. März 2020, bleibt unsere Schule wie alle Schulen des Landes Rheinland-Pfalz für den regulären Betrieb bis zum Ende der Osterferien geschlossen. Geplant ist, dass der Schulbetrieb ab dem 20. April wieder aufgenommen wird. Weitere Informationen können Sie dem offiziellen Schreiben der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion entnehmen, das Sie auch auf dieser Seite finden.

Die Bildungsministerin, Stefanie Hubig, kündigte im Verlauf der gestrigen Pressekonferenz an, dass die Schulen für dringende Fälle eine Notbetreuung einrichten sollen. Diese ist insbesondere wichtig, so die Aussage der Bildungsministerium, für Eltern, „die aktuell dringend in ihren Berufen gebraucht werden“, die im medizinischen Bereich, in der Pflege, bei der Polizei oder im Lebensmittelhandel arbeiten. Die Notbetreuung werden wir am Montag im Rahmen einer Dienstbesprechung organisieren.

Ebenso werden wir beraten und organisieren, wie und was Ihre Kinder in der kommenden Zeit zu Hause lernen und üben sollen, wie Sie die Materialien erhalten und wie wir als Lehrer die erledigten Arbeiten kontrollieren und zurückgeben können.

Wir möchten Sie aber ganz dringend darum bitten, sich vorrangig selbst um eine Betreuungsmöglichkeit für Ihre Kinder zu bemühen. Diese kann man evtl. durch Absprachen mit anderen Eltern, mit der Familie, dem Bekanntenkreis oder der Nachbarschaft organisieren. Es sollten so wenig Kinder wie möglich in den Schulen sein. Die Landesregierung bittet dringend, die sozialen Kontakte möglichst einzuschränken und auf diese Weise eine schnelle Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.

Nach den ersten uns vorliegenden Informationen wird die Notbetreuung einigen besonderen Auflagen hinsichtlich der Gruppengröße, der Pausenregelung u. ä. unterliegen. Näheres finden Sie ab Montag auf unserer Homepage. Im Moment ist auch noch unklar, ob und wie Busse zu den Schulen verkehren. Nur dann, wenn Sie keinerlei Möglichkeit sehen, eine häusliche Betreuung zu organisieren, teilen Sie uns Ihren Bedarf am Montag (telefonisch, per Mail) mit oder informieren Sie die Klassenleitung Ihres Kindes.

Die Schule ist am Montag ab 8 Uhr erreichbar. Bitte schauen Sie auch regelmäßig auf unsere Homepage.

 

Herzliche Grüße, bleiben Sie gesund!

Schulleitung der GS in der Au


 

Januar 2020

 

Unsere Theater-Projekt-Woche

 „Ronja Räubertochter“  -  Wie aus Feindschaft Freundschaft wird!

 

In der Zeit vom 13.01. – 17.01.2020 verwandelte sich unsere Schule in einen Räuberwald mit Mattisburg. Zusammen mit dem Kölner Spielecircus, LehrerInnen, BetreuerInnen und Eltern erarbeiteten unsere 230 Schüler/innen die Geschichte um Ronja, Birk, Mattis und jeder Menge anderer Räuber. Eine Woche lang übernahmen dann Räuber, Wilddruden, Graugnome und andere dunkle Gestalten das Kommando in der Schule.

 

Nach einem Einführungsnachmittag für Lehrer und Eltern am 9.01.2020 tauchten die Kinder an den Projekttagen in die Räubergeschichte ein. Sie lernten die Umsetzung unterschiedlicher Szenen der Geschichte kennen, probten waghalsige Akrobatik, kühne Balancierkunststücke, raue Gesänge, Tänze und wilde Räuberkämpfe. Bei der Generalprobe setzten sich die erarbeiteten Puzzlestücke der Geschichte zusammen.

Zum Abschluss der Projektwoche brachten die kleinen Schauspieler ihre Räubergeschichte auf die Bühne.

 

Mit dem Kölner Spielecircus hatten wir ein Unternehmen gefunden, das seit über 30 Jahren kultur- und  zirkuspädagogische Veranstaltungs- und Projektkonzepte entwickelt. Beim Projekt „Ronja Räubertochter“ verbanden sich Elemente aus Tanz, Zirkus und Theater mit einem Klassiker der Kinderliteratur von Astrid Lindgren.

Die beteiligten Kinder erlebten die Geschichte und deren Umsetzung hautnah und hatten so einen sehr lebendigen Zugang zu Theater und darstellender Kunst in der Schule. Jedes Kind stand dabei im Mittelpunkt und war Teil eines großen gemeinsamen Ganzen. So konnten die SchülerInnen ihre eigenen Grenzen spielerisch erweitern und Eigenständigkeit, Kreativität und Ausdruckskraft entwickeln.


Die Zuschauer der beiden Aufführungen waren total begeistert.
Liebe Eltern,

hier finden Sie nun Fotos von allen Szenen der beiden Aufführungen, die Sie per Mausklick (rechts) kopieren und in Ihre Foto-Programme einfügen können.
 

1. Vor der Aufführung

2. Ronja wird geboren

3. Räubertanz

4. Graugnome

5. Ronja, Birk und die Borka-Räuber

6. Nebel

7. Rumpelwichte

8. Räuber waschen

9. Der listige Mattis

10. Schattentheater Ronja und Birk im Sommer

11. Ronja und die Wilddruden

12. Räuberkampf

13. Finale

2. Aufführung


1. Vor der Aufführung

2. Ronja wird geboren

3. Räubertanz

4. Graugnome

6. Nebel

7. Rumpelwichte

9. Der listige Mattis

9. Der listige Mattis

10. Schattentheater Ronja und Birk im Sommer

11. Ronja und die Wilddruden

12. Räuberkampf

13. Finale

Dezember 2019

 

Weihnachten

Auch in diesem Jahr bildete wieder unsere gemeinsame Weihnachtsfeier mit allen Klassen den Abschluss des Jahres. In der Aula sangen wir gemeinsam Weihnachtslieder und hörten uns die Lied- und Gedichtvorträge der einzelnen Klassen an. Alle hatten sich große Mühe bei den Vorbereitungen gegeben. Swetlana, Frau Krautscheid, Herr Pfingsten und Frau Hager begleiteten uns oft mit ihren Instrumenten.
Außerdem wurden auch die Sieger des diesjährigen Lesewettbewerbs ausgezeichnet. Sie durften sich im Anschluss ein schönes Buch als Belohnung aussuchen.
Livia (4a), Ciara (4b) und Rieke (4c) moderierten durch das Programm.

Hier sind einige Bilder:
 

 

Neuigkeiten Schuljahr 2018/19

 

 

Februar 2019

 

Karneval

Eigentlich hätten wir ja in diesem Jahr gar keinen Karneval in der Schule gefeiert, denn wir hatten ja zum ersten Mal Winterferien.

Aber unsere tolle Sekretärin, Frau Krautscheid, war Prinzessin in Etscheid. Und das musste gefeiert werden.

Alle kamen also am Freitag vor den Ferien verkleidet in die Schule und ab 10.30 feierten wir gemeinsam in der Eingangshalle.

Durch das Programm führten Lena, Lenia und Luca aus den 4ten Klassen.

Zu Gast waren das Prinzenpaar aus Etscheid, Prinzessin Beate I., die radelnde Bambinitrainerin vom Asbacher Land mit Prinz Peter III., der erste Etschender Prinz us Bühlingen von Musik und TSG, mit ihren Adjutanten,

das Prinzenpaar aus Fernthal, Prinzessin Silke I. von Steuer und Festival mit Prinz Marco I. von Holz und Schwermetall mit ihren Adjutanten
sowie die Kinderprinzessin Nina I., die immer helfende Tanzmaus, mit ihren Adjutanen.

Es wurde ein ausgelassenes Fest mit Tänzen der Feuergirls der 4A, der Rasselbande aus Fernthal, Kindern der 4C und den Bambinis aus Etscheid.

Mit den Erwachsenenprinzenpaaren spielten wir ein lustiges Suchspiel und natürlich durfte auch eine Büttenrede zum Thema "Lehrer müsste man sein", vorgetragen von einigen Kindern der 4A nicht fehlen.

Selbstverständlich wurden wir mit ausreichend Kamelle beschenkt und so gingen alle gut gelaunt in die Winterferien.

Alaaf!

 

 

Februar 2019

 

Dichterlesung mit Björn Berenz

Nach langer Pause hatten wir endlich wieder eine Dichterlesung. Dieses Mal kam der Schiftsteller Björn Bernz und stellte uns (einmal den Kindern der 1ten und 2ten Klassen, dann den Kindern der 3ten und 4ten Klassen) seine Bücher aus der Reihe "Die Akte Ahhh" vor. Darin ging es einerseits um Vorurteile und Freundschaften, andererseits auch um das Thema Weltraum, fremde Welten und Galaxien.

Herr Berenz begleitete seine Lesung mit interessanten Bildern, Filmausschnitten, Geräuschen und  vielen lustigen Einfällen.

Die Kinder waren sehr interessiert und hatten viel Spaß bei den Lesungen.

Weihnachten 2018

 

Weihnachtsfeier der Schule

 

Am letzten Schultag des Jahres 2018 haben wir mit allen Klassen zusammen im Eingangsraum Weihnnachten gefeiert.

Einige Klassen hatten Lieder, Gedichte und Tänze vorbereitet. Die Klassen 2A und 4A führten je ein kleines Theaterstück auf. Durch die Feier führten Nils, Saskia und Sophie.

Ebenso wurden die Gewinner/innen des Vorlesewettbewerbs geehrt. Als Anerkennung erhielten sie ein kleines Geschenk.

Mai 2018

 

Trommelzauber in der Grundschule Neustadt    
Vom 2.05 bis 4.05.2018 war Thomas Soukou von „Trommelzauber“ wieder in unserer Schule zu Gast. Er nahm uns mit auf eine Reise nach Tamborena.
Dazu bekam an den drei Tagen der Projektwoche  jedes Kind und jede/r Lehrer/in eine Trommel, die Djembe.
Mit der typisch afrikanischen Musik, seiner Ausstrahlung und natürlich mit dem Trommeln versetzte Thomas Soukou die ganze Schule in einen Trommelzauber und studierte gleichzeitig mit den Kindern eine Aufführung ein, bei der sie trommeln und tanzen konnten wie die Gazellen, Giraffen, Elefanten  oder Affen. Es war ein großartiges Gemeinschaftserlebnis!
Am Freitagnachmittag wurden dann während der Aufführung die Eltern und Geschwister zur eigentlichen Reise nach Tamborena in die Wiedparkhalle eingeladen und konnten auch aktiv teilnehmen.
Auf der Homepage von „Trommelzauber“ steht:
Die Trommel sei ein soziales Instrument und hervorragend dazu geeignet, Kinder stark zu machen,“
und
Das Trommeln vermittle schnelle Lernerfolge, welche gut für das Selbstwertgefühl seien. Mit Trommeln könnten Gefühle ausgedrückt werden, Freude, aber auch Wut und Ärger. Dadurch helfe dieses Instrument, ins seelische Gleichgewicht zu kommen. Bei Kindern habe die Trommel eine besondere Fähigkeit: sie wecke schüchterne Kinder auf und beruhige unruhige Kinder. Gleichzeitig unterstütze sie die Motorik, die Konzentration und Sprachentwicklung.
Darüber hinaus sei die Trommel integrativ und inklusiv, sie bringe die unterschiedlichsten Menschen zusammen, da Alter, Religion, Herkunft, Hautfarbe oder eine Behinderung keine Rolle spielen. Wichtig sei nur die Bereitschaft, sich auf das Instrument einzulassen.“

Das können wir nur bestätigen.

Parallel dazu arbeiteten die Kinder im Unterricht zum Thema Afrika: Wie sehen afrikanische Masken aus?
Welche besonderen Tiere gibt es in Afrika?
Was essen viele Menschen in Afrika?
Wie leben Kinder in Afrika?
u.v.m.
Es war wieder eine sehr erlebnisreiche und lebendige Woche in unserer Schule.

Februar 2018

 

Karneval in der Schule
Am 8.02.18 wurde auch in unserer Schule wieder Karneval gefeiert.
Schon um 8.30 Uhr standen Prinzenpaare und Tanzgruppen in der Eingangshalle für die Festlichkeiten bereit.

Es besuchten uns

- die Prinzessin Hilde I. aus Fernthal,
- das Prinzenpaar Fritz I. und Antje I. aus Neustadt

und natürlich als Höhepunkt das Kinderprinzenpaar von Neustadt:

Prinz Luca I. und Prinzessin Yvaine I. und ihr Gefolge.

Sie alle begrüßten die Grundschulkinder und brachten viele Kamelle mit.

Unterstützt wurden sie von den Tanzgruppen der Bambinis aus Etscheid, der Rasselbande aus Fernthal und den Cowgirls aus der 4A.

Durch das bunte Programm aus Spielen, Liedern und Darbietungen der Tanzgruppen führten Louis und Johanna aus der 4B.
Allen hat es riesigen Spaß gemacht! Anschließend wurde in den Klassen weiter gefeiert.
Und dann … war ja auch wieder schulfrei bis Aschermittwoch!